PHOSPAT® - Produktportfolio

Anliegen rund um die Wasseraufbereitung von naturnahen Gewässern

Mit entsprechender Pumpen- und Installationstechnik ausgestattet können die PHOSPAT® Filterpatronen für Wasservolumen bis 600 m³ eingesetzt werden. Die maximale Aufnahmekapazität eines PHOSPAT®s kann mittels des verwendeten Phosphatbindemittels eingestellt werden und ermöglicht so eine optimale Abstimmung auf das gewünschte Wasservolumen. Das verwendete Granulat ist eigens zur Bindung von Phosphat entwickelt worden. Es ist in der sogenannten 3-Schichten-Schüttung im PHOSPAT® eingebracht. Die äusseren Schichten schützen und fixieren die Phoslamin-Schicht und sorgen zudem für eine gleichmässige Anströmung. Durch die einzigartige Zusammensetzung wird das Phosphat innerhalb kurzer Zeit sehr stark gebunden, so dass kurze Kontaktzeiten möglich sind.

Einsatzmöglichkeit

Der PHOSPAT® wird im Bypass in die bestehende Umwälzinstallation oder in einem separaten Kreislauf betrieben. PHOSPAT® sollte grundsätzlich mit vorgefiltertem Wasser beschickt werden, da grosse Verunreinigungen, wie z. B. Schwebstoffe, den PHOSPAT® verstopfen können und die Wirksamkeit dadurch stark eingeschränkt wird. Eine entsprechende Pumpe drückt das Wasser durch den PHOSPAT®. Durch die kontinuierliche Durchströmung mit phosphathaltigem Wasser wird der Phosphatgehalt nach und nach reduziert. In Abhängigkeit von Wasservolumen, Umwälzleistung durch den PHOSPAT®, Phosphatgehalt und weiteren äusseren Rahmenbedingungen kann ein Biofilter optimal unterstützt werden. Ein Einsatz ohne Biofilter ist ebenfalls möglich, führt jedoch zu einer verkürzten Standzeit und verlängert die Dauer des gewünschten Phosphatabbaus. Grundsätzlich gilt, dass sich der PHOSPAT® sehr gut zur Reduzierung von Phosphat eignet, jedoch die Biologie lediglich unterstützen kann.

Rücknahme

Beladene Kartuschen werden selbstverständlich von uns zurückgenommen und fachgerecht recycelt. Senden Sie diese einfach auf postalischem Wege an uns zurück.